Isa Wolff

Die Rakete/ urban echoes / Nürnberg

Hören

Musik mochte Isa schon immer. Welcher emotional auch nur halbwegs intakte Mensch tut das denn auch nicht? Vielleicht ist ein Konzertbesuch bei Michael Jackson im zarten Alter von sieben Jahren ja erwähnenswert, wenn nicht gar prägend. Weitere Ausführungen über wohl größtenteils peinliche Berührtheit erzeugende Phasen des Musikkonsums seien dem geneigten Leser an dieser Stelle allerdings erspart. Klingt Musiksozialisation nicht ohnehin bei fast jedem recht ähnlich? Und am Ende landen die richtig Coolen eh allesamt im elektronischen Körbchen. Das war bei Isa 2004 glücklicherweise der Fall. Und ab hier war es dann auch endlich keine Phase mehr, denn hier fühlt sie sich seitdem bestens aufgehoben und jeden Tag wohler.
Isa fing erst verhältnismäßig spät mit dem Auflegen an. Es dauerte zunächst einige Jahre voller durchtanzter Nächte, mp3-vertonter Tage und Wochen, seitenweise Technobiographien und Lektüre der einschlägigen Magazine, bis der kreativ- motivationale Funke übersprang. 2007 mussten dann die 1210er und natürlich ganz viel Vinyl her, um die hungrigen Ohren und Hände satt zu bekommen. Ein paar Jahre später durfte dann auch endlich ein seitdem beständig wachsendes Publikum Isas Sets lauschen. Inzwischen ist sie ein ein immer wieder gern gesehener Gast in Nürnbergs Bars und Clubs. In der Rakete ist sie seit 2012 Resident.
Isas Sound passt zur jeweiligen Partysituation, ob Warm-Up, Peak oder Afterhour, drinnen oder draußen, hell oder dunkel. Dabei sorgt sie stets dafür, dass diese deepen, treibenden, experimentell-verspulten oder nostalgisch-verträumten Klangkombinationen auch irgendwo im Dazwischen eine subtile Handschrift tragen. Bevorzugt trifft man bei ihr die gerade 4/4-Bassdrum im weiten Feld zwischen Deep House, Techno und Disco, die erst nach und nach an Tempo und Momentum gewinnt: manchmal über Umleitungen oder einen meandrierenden Schleichweg. Ihre Sets brauchen daher etwas Zeit und Raum zum Wachsen und verlangen dadurch der Crowd bisweilen ein Quäntchen Geduld ab. But: good things come to those who wait.